Der SPIEGEL

 

 

Willkommen in der Hölle

Vor dem G-20-Gipfel hatten alle große Erwartungen: Bürgermeister Olaf Scholz, die Polizei, die Linke. Nach den Krawallen sind alle ziemlich kleinlaut.

 

Das Psychotop

Regionales Essen und lokales Design, Provinzromane und Politiker mit Dialekt: Heimat ist das Losungswort der Gegenwart.

 

Was zeichnet einen guten Vater aus?

SPIEGEL-Gespräch: Wie erziehen Väter ihre Kinder, wie Mütter? Eine Psychologin über die unterschiedlichen Rollen der Elternteile, moderne Väter und das Rollenbild von Donald Trump.

 

Und raus bist Du

Pöbeleien, Normverletzungen und Beschämungen nehmen zu, nicht nur in sozialen Netzwerken. Waltet im Shitstorm, paradoxerweise, eine Sehnsucht nach Gemeinschaft?

 

Chancenviertel

Der G-20-Gipfel richtet die Scheinwerfer auf die Hamburger Sternschanze, einen Stadtteil mit verwegener Geschichte und prominenten Bewohnern. Wie kämpferisch ist das Viertel noch?

 

"Essen ist Nostalgie"

SPIEGEL-Gespräch: Der britische Kochbuchpoet Nigel Slater über die Gerichte seiner Kindheit, die Ernährungshysterie unserer Zeit und einen Fehler, den beim Weihnachtsmenü niemand machen sollte.

 

Nahostkost

Trendkritik. In der Gastronomie gelingt, was in der Politik schwer fällt – arabisch-israelisches Miteinander.

 

Deutsche Protestantische Republik

Luther ist einer von uns. Er prägt bis heute Politik und Moral, Mode und Kultur – und sogar die Essgewohnheiten.

 

Wo ist er?

An Pfingsten feiern Protestanten und Katholiken den Geburtstag der Kirche. In säkularen Zeiten suchen sie nach einem modernen Glauben. Eine Pilgerfahrt in das vom Untergang bedrohte Reich des Herrn.

 

„Ein hirnver­sengter Clown“

SPIEGEL-Gespräch: Der Schriftsteller Thomas Melle leidet seit Jahren an der bipolaren Störung. Er kritisiert den veränderten Umgang mit psychisch Kranken und wehrt sich gegen den Mythos von Genie und Wahnsinn.

 

Fett!

Literaturkritik. Der Bachmannpreisträger Ferdinand Schmalz veröffentlicht sein erstes Buch: gesammelte Theatergrotesken.

 

"Mehr als Bettelsuppen-Rhetorik"

Der Frankfurter Historiker und ehemalige Maoist Gerd Koenen, 72, über Fundamentalopposition früher und heute, über die radikale Linke und den Sozialdemokraten Martin Schulz.

 

Die endgültige Emanzipation

Vor allem Frauen treibt die alte Idee der freien Liebe um, nun unter neuem Namen: Polyamorie ist ein feministisches Projekt, das sich von männlich geprägten Beziehungsmustern verabschiedet.

 

"Die neue Frau ist der alte Mann"

Warum sie will, was er will: Die Psychologin und Buchautorin Sandra Konrad, 42, behauptet, dass sich Frauen noch immer dem männlichen Begehren unterwerfen.

 

Die größte Liebe unseres Lebens

Narzisst ist das Schimpfwort der Stunde, Narzissmus gilt als Leitneurose der emanzipierten Gesellschaft. Doch nicht jeder, der stört, ist auch gestört.

 

Tiere sind auch nur Menschen

Der Förster Peter Wohlleben hat einen Bestseller über das Seelenleben von Hunden, Pferden, Hühnern geschrieben – und an Universitäten ist „Human Animal Studies“ das Trendfach.

 

Der Anti-Hipster

Der hessische Schriftsteller Andreas Maier ist auf der Suche nach der verlorenen Zeit. In seinem neuen Buch spürt er dem Phänomen Udo Jürgens nach.

 

Versiffter Glamour

Theaterkritik. Das Literaturphänomen Stefanie Sargnagel ist reif für die Bühne.

 

Körper können nicht lügen

Der Regisseur Jan Fabre scheucht Performer und Zuschauer in einer Berliner Inszenierung auf den „Mount Olympus“. Ein Theater der Qual und des Exzesses, mehr als 24 Stunden lang.

 

Belgien ist eine Nummernrevue

Tanzkritik. Der Regisseur Jan Fabre führt sein Heimatland vor.

 

Lass uns kurz reden

Einwanderung verändert deutsche Gesellschaft, verändert auch deutsche Sprache. Schwört Wissenschaftlerin Diana Marossek..

 

Randparzelle

Homestory. Mein erstes Jahr als Schrebergärtner.

 

Anleitung zum Wahrsagen

Brexit? Niemals. Trump als Präsidentschaftskandidat? Unmöglich. Experten irren sich häufig. Der Buchautor Philip Tetlock erklärt, was es braucht, um bessere Prognosen zu erstellen.

 

Großstadtrevier

Die Bücher zweier Entertainer erzählen von den wilden und angeblich goldenen Tagen St. Paulis, des Hamburger Kiezes, bevor er zur Touristenattraktion aufgedonnert wurde.

 

Aktivist in der Amtsstube

Als Soziologe analysierte Andrej Holm den Wohnungsmarkt. Als Staatssekretär in Berlin wollte er die Theorie in die Praxis umsetzen. Doch dann holte ihn seine Vergangenheit ein.

 

Whisky trinken, Whisky predigen

Ein Sexskandal zerstörte vor Jahren die Karriere des katholischen Geistlichen Wolfgang Rothe, nun hat er ein Whisky-Buch geschrieben. Eine Auferstehung.

 

Gotteskrieger

Was passiert, wenn der Glaube zurückkehrt in unsere säkulare Gesellschaft? Nuran David Calis sucht am Kölner Schauspiel nach Antworten.

 

Analog ist das neue Bio

Buchkritik. Die Britin Johanna Basford hat riesigen Erfolg mit Malbüchern für Erwachsene.

 

Ein mächtiger Brummi

Das Projekt "Truck Tracks Ruhr" macht die Stadt zur Bühne.

 

Twitter